Valencia – die Stadt am Meer

Endlich finde ich etwas Zeit zu schreiben.

Valencia ist eine der Städte, in die die  Madrilenen fahren, wenn es ihnen in Madrid zu warm wird. Das ist aber meistens erst im August der Fall.

Ich war, etwas unüblich, jetzt im Mai in Valencia. Mit meiner Mitbewohnerin und gleichzeitig auch Mitfreiwilligen, habe ich mich morgens auf den Weg gemacht. Am Atocha-Bahnhof dachten wir jedoch für kurze Zeit, dass die Reise ins Wasser fällt und schlechte Laune machte sich breit.

Das Problem war unser Onlineticket der Renfe (Bahn), wo weder angegeben wurde, wann der Zug fährt, noch, dass man umsteigen muss, um nach Valencia zu kommen. Das erfuhren wir  erst von dem Bahnhofspersonal.

Wir hatten extra das billige Ticket genommen, mussten dafür aber mit dem Regionalzug fahren, der etwa 6 Stunden brauchte.

Dafür haben wir den Sonnenaufgang und später tolle Landschaften sehen können.

DSC_0700     DSC_0701

Unser Hostel war überraschend modern, das Personal sehr freundlich und die Lage war perfekt.

Ich habe viele Eindrücke von Valencia gewonnen und muss sagen, dass es mir dort fast schon besser gefallen hat, als in Madrid!

Es herrscht eine ganz andere Atmosphere dort. Viel ruhiger und gelassener. Das kann natürlich daran liegen, dass es eine Hafenstadt ist.

Valencia hat viele moderne Gebäude wie zb. la Ciudad de las Artes y las Ciencias

DSC_1037 aber auch viele ältere Viertel, in denen einem viel Streetart begegnet, was ich persönlich sehr interessant und oft schön finde. Ein paar Wände habe ich festgehalten:

DSC_1183 (2)                                   DSC_0770

DSC_0750            DSC_1175

Außerdem haben wir eine Fahrradtour durch Valencia gemacht und festgestellt, wie sehr uns das Fahrrad fahren in Madrid fehlt (hier ist es einfach zu gefährlich) und haben an einem Abend zusammen mit zwei Österreicherinnen, einem Engländer und einem Amerikaner die typisch valencianische Paella gegessen. Super lecker und ein interessanter Abend!

Und natürlich haben wir die Zeit am Strand genoßen…

DSC_0902

 

In den ersten zwei Tagen waren wir öfters etwas verwirrt, weil vieles dort nicht in erster Linie auf spanisch sondern auf valencianisch ausgeschildert war. Das ist ziemlich ähnlich zum Katalan aber unterscheidet sich in manchen Wörter auch komplett.

Valencia war Erholung pur und ein wirklich schönes verlängertes Wochenende

Auf meinen Reisen hier in Spanien ist mir klar geworden, dass Spanien nicht gleich Spanien ist. Madrid, Granada, Valencia und auch zb. Barcelona unterscheiden sich sehr bezogen auf Kultur, Menschen und auch Sprache.

 

DSC_0780

Liebe Grüße

un beso

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s